Bundesfreiwilligendienst an unserer Schule

Bundesfreiwilligendienst an unserer Schule

Lea Erhardts und Neele Heyen engagieren sich im neuen Schuljahr als Bundesfreiwilligendienstler

Neele Heyen und Lea Erhardts sind die neuen Freiwilligen an der Schule am Osterfehn.
Beide absolvieren ein sogenanntes BFD (Bundesfreiwilligendienst) das ganze Schuljahr.
Im folgenden Interview erzählen sie über sich selbst und ihre Arbeit als Freiwillige.

Interviewer: Moin! schön, dass ihr da seid.
Neele und Lea: Moin, danke sehr wir freuen uns auch!
Interviewer: Also ihr seid die neuen Freiwilligen? Wie kam es dazu?
Lea: Nach dem Abitur suchte ich nach einer neuen Herausforderung, die mich auch persönlich stärkt. Dafür war meine „alte“ Schule der perfekte Ort.
Neele: Ich war ebenfalls auf dieser Schule und habe nach dem Abschluss mein Abitur gemacht. Später möchte ich Lehrerin werden und mit dem BFD kann ich einen Einblick in den Alltag des Lehrerberufs bekommen.
Interviewer: Klingt gut! Seid ihr denn gut angekommen?
Lea: Wir fühlen uns hier total wohl.
Neele: Wir kommen auch mit dem Kollegium gut zurecht.
Interviewer: Wie sieht es privat aus? Wie alt seid ihr und was für Interessen habt ihr?
Neele: Ich bin 18 Jahre alt und zeichne seit 6 Jahren sehr gerne. Außerdem liebe ich es zu lesen und somit neues zu lernen. Neben dem treffe ich mich gerne mit meinen Freunden.
Lea: Ich bin 19 Jahre alt und seit ich klein bin spiele ich Theater und tanze für mein Leben gern. Ehrenamtliche Arbeit ist mir auch sehr wichtig, genauso, dass ich Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie verbringe.
Interviewer: Was genau macht ihr als Freiwillige?
Lea: Wir unterstützen Lehrkräfte und stehen für jede Aufgabe bereit.
Neele: Dazu gehört auch Nachmittagsunterricht und Hausaufgabenhilfe, sowie Organisation und Planung von Ereignissen, wie zum Beispiel Elternabende.
Interviewer: Nun denn, Lea, wofür würdest du um Mitternacht aufstehen?
Lea: Für eine richtig gute Portion Pommes.
Interviewer: Oh… Neele, wenn du ein Lebensmittel wärst, welches wärst du?
Neele: Heißes und fettiges Hähnchen, allerdings bin ich zur Zeit eher eine Kugel Vanilleeis.
Interviewer: Ja… sehr Interessant… aber Neele, was war denn in deiner Schulzeit dein Lieblingsfach?
Neele: Ich mochte Mathe bei Herrn Determann sehr gerne und der Geschichtsunterricht von Frau Bollen war auch immer sehr interessant und faszinierend.
Interviewer: Lea, für welche 3 Dinge in deinem Leben bist du am dankbarsten?
Lea: Für meine Gesundheit, das immer wiederkehrende Glück und die vielen liebevollen Menschen in meinem Leben.
Interviewer: Worauf freut ihr euch am meisten beim BFD?
Lea: Auf viele spannende Erfahrungen bei der Arbeit mit Jugendlichen und eine unvergessliche Zeit.
Neele: Zudem freue ich mich auf den Unterricht und auf die Zusammenarbeit mit dem Kollegium und den Schülern, sodass mein Berufswunsch bestätigt wird.
Interviewer: Danke für eure Zeit und euch einen schönen Tag!
Neele und Lea: Danke und ebenfalls!

Die Kommentare sind geschloßen.